12 September 2019

Offenen Atleliers in Köln Ehrenfeld 21./22. September 2019

 
Die Künstlerin Annette Schramm ist zu Gast im eigenARTrium

Das gemeinsames Thema ist: "Wasser".

Das Atelier "eigenARTrium" ist jeweils von 14:00-19:00 Uhr geöffnet.

An beiden Tagen findet um 15:00 und 18:00 Uhr eine Performance (ca. 15 min.) statt. 


Ich freue mich auf Euer Kommen,

Ulla Maria Zenner

"Eis" Photo Annette Schramm  



"Wasser" Photo Ulla Maria Zenner

21 August 2019

Sommerkulturlabor

Toniponal in der Johanniskirche Photo UMAZ 2019

31 Juli 2019

Künstlerinnensommer




sie läßt sich hängen 
in der hängematte
spürt den wind der freiheit
zählt die treffer
die die wolken in gemälde verwandeln

das ufer des sees schmatzt
undeutlich zeichnet sich
der beginn ihres traumes

wiedersprüchlich abgewandt 
dann zugewandt
drückt er ihr rosen in die hand

ein traum für das tanzen gemacht
mit freiem rücken und freien schultern
eintauchen in einen strom von klängen
eigene rhythmen tanzen
wann und mit wem es ihr gefällt

in der nacht dann
den großen sternenwagen
voll gold laden

sie weiß:
die blumen bleiben da
wo das wasser erneuert wird
Text Ulla Maria Zenner September 2019




23 April 2019

KUNSTROUTE


Samstag 4. Mai 2019 / 12 -20 Uhr  

Sonntag  5. Mai 2019 / 12 - 18 Uhr



Foto Dieter Hölscher

Teilnehmende Künstler im eigenARTrium 

Ula Tang_ Papierarbeiten
Ulla M. Zenner_Zeichnung, Malerei, Installation
Ute Almoneit_Lesung 
drei Künstlerinnen U  ≠  U ≠  U 
U=unterschiedliche Sichtweisen.
U= Erfahrungen mit den Gesetzen der Abweichung.
U= Interpretation von Gleichem oder Ähnlichem. 
Kann man das "Gleich" noch denken?
 
Lesung Sa 15:00 und 18:00 ca 30 Min.
neues aus Mazurkistan 


SONDERAUSSTELLUNG 
KUNSTSTATION BUNKER k101 
 
Sa. 27.4.19 / 16 – 23 Uhr – Vernissage
Ausstellung 27.4.-11.5.2019



02 Februar 2019

21 Januar 2019

13 Januar 2019

ARTIST IN THE HOLY LAND - KÜNSTLERIN UNTERWEGS IM HEILIGEN LAND



REFLECTION 


Sitting  on the airport waiting for the flight , 50 min on delay.  I use the time to breath and reflect the stay in this holy country. Impressing are the people, a melting pot of cultures from all over the world 
Impressing is their will to live and create a place to live and defence this place with all the pain and cruelty . Touching is their joy and openness .
70 years is quit young.
And same like in the EU is their isolation and disconnection from each other.

In all the history countries and cultures emerged and passed and here in Israel you are very close to this reality. To reflect on it and to feel the prize human beings are ready to pay in order to know what is right and wrong in order to say this is me and that is you!
In the end it is the same blood running through all the veins.
There was a blood exchanging project between Israelis and Palastinien soldiers :
How can you kill someone who has your blood in the veins.
Visiting Jerusalem was overwhelming


12 Januar 2019

01 Januar 2019

08 Juni 2018

Konzert Mi 13. Juni 19 Uhr

"...to do..."
Konzert Mi 13. Juni 19 Uhr

Italienisches Kulturinstitut Universitätsstrasse 81 , 50931 Köln

Unter anderem wird die Video Komposition"Aus dem Tagebuch eines gefundenen Cellos"
uraufgeführt



27 April 2018

KUNSTROUTE 5. und 6. Mai


Die beiden Künstlerinnen  wählen als Arbeitstitel ZEITFÄDEN:

…. Wenn mein Kopf befreit ist von der Last beginnt das Spiel. Fäden werden verknüpft und verstrickt, gefädelt und verstickt bis sich ein neues zartes Tagesmuster ergibt.
Hier und da gibt es Laufmaschen, die für Zeitlöcher sorgen, damit die Seele sich entspannen und ausruhen kann….
Zitat: Ulla Maria Zenner
Ulla Maria Zenner:                        Klanginstallation und Texturen
Gastkünstlerin  Gabriele Noack:   Tonobjekte und Zeichnungen

Programm:
Sa.,  5.5. /  15 Uhr und 18 Uhr
So.,  6.5. /  15 Uhr,

Lesung „ZEITFAEDEN – Im Laufe des Tages“ und  Klänge aus dem „Tagebuch eines gefundenen Cellos“